Jetzt MICE Club-Mitglied werden oder 30 Tage kostenfrei testen

Destinationen, Themensammlung - Corporate Responsibility - Sponsored Post

Destination Wuppertal: Entdeckungstrip ins Zentrum der Nachhaltigkeit

Initiative wow!wuppertal! spendet für das Gemeinwohl-Stipendium

Auf Einladung der Initiative wow!wuppertal! haben zehn Veranstaltungsplaner aus Deutschland im vergangenen August die MICE-Destination Wuppertal besucht. Sie erlebten Wuppertaler Projekte zu den Themen klimafreundliches Bauen, Kreislaufwirtschaft und CO₂-neutrale Mobilität. Dabei lernten sie Hotellerie und Locations wie den Bahnhof Blo, die Alte Glaserei, den Gaskessel und die Historische Stadthalle Wuppertal kennen. Um mit dieser besonderen Wuppertal-Tour auch auf das Thema Nachhaltigkeit einzuzahlen, spendet wow!wuppertal! die Teilnahmegebühr der Gäste komplett dem Gemeinwohl-Stipendium. Die Spende von wow!wuppertal! trägt dazu bei, das Stipendium langfristig in Wuppertal zu etablieren.

Education Trip mit nachhaltigem Programm

Dieser Wuppertal-Trip war alles andere als 0815. Statt von einer hübschen Eventlocation zur nächsten zu tingeln, standen die Orte im Fokus der Besichtigungstour, die für die großen Zukunftsthemen stehen.

Bei Station 1 der Tour lernten die Teilnehmer Wuppertal als Fair Trade-Stadt kennen. Die GEPA mbH setzt sich seit 1975 für faires Wirtschaften und den respektvollen Umgang mit Menschen und Natur ein. Besonders bekannt sind die fair gehandelten Produkte wie Schokolade, Kaffee und Honig, die in den Weltläden verkauft werden. Beim Educational Trip öffnete das Unternehmen exklusiv seine Türen - inklusive des beeindruckenden Hochlagers, in dem die fair gehandelten Produkte aus aller Welt lagern.

In einem alten Industriedenkmal und Relikt der Wuppertaler Textilindustrie an der Nordbahntrasse befindet sich der Bahnhof Blo - Station 2 der Inforeise. Während Sportfans sich beim Bouldern an über 600 Quadratmeter Kletterfläche auspowern, verweilen Genießer und Trassengänger im hauseigenen Biergarten und Café. Neben Heiß- und Kaltgetränken vom Bierwagen bietet die Speisekarte des Foodcontainers abwechslungsreiche Gaumenfreuden. Der Bahnhof Blo ist eine Eventlocation und Begegnungsstätte im Quartier, wo Sport, Kultur und Kulinarisches aufeinandertreffen.

Bahnhof Blo

Solar Decathlon Europe 21/22 - Städtebauwettbewerb für innovative und klimafreundliche Wohnhäuser

Nur einen Steinwurf entfernt liegt die Alte Glaserei am Mirker Bahnhof, der im Sommer 2022 Austragungsort des internationalen Wettbewerbs Solar Decathlon Europe 21/22 für Studierende zum Thema „Klimafreundliches Wohnen" sein wird. In den Städten steigt der Bedarf nach Wohnraum. Dabei werden immer mehr Ressourcen verbraucht. Um dem entgegenzuwirken werden energieneutrale Gebäude immer wichtiger. Wie solche Zukunftslösungen aussehen können, wird im kommenden Jahr auf einer mehrere Fußballfelder großen Freifläche bestaunt werden können.

Solar Decathlon

Gaskessel Wuppertal als Leuchtturm für Strukturwandel und Transformation

Zu guter Letzt führte die Tour zu einem Symbol der Industrialisierung - dem Gaskessel Wuppertal. Heute Heimat des Visiodroms bietet der Leuchtturm für Strukturwandel und Transformation einen epochalen Raum von 47 Meter Höhe mit über 6.000 qm Projektionsfläche. Mit Shows und Ausstellungen werden hier Themen aus Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft auf nie da gewesene Weise präsentiert.

Gaskessel Wuppertal

Nachhaltig kulinarisch und nachhaltig mobil

Während bei Educational Trips häufig ein PS-protzendes „Höher - Schneller - Weiter" auf der Agenda steht, trifft die Destination Wuppertal auch bei den rahmengebenden Elementen wie Kulinarik und Mobilität den richtigen Ton: Dass ein mehrgängiges Abendessen auch ohne große Fleischportionen und mit vegetarischen Gerichten die Gaumen erfreut, kam bei den Teilnehmenden ebenso positiv an, wie die klimafreundlichen Fortbewegungsmittel während der zweitägigen Tour. Ob mit E-Fahrzeugen, Wasserstoff-betriebenen Bussen, hybriden Hol-mich-Cabs oder natürlich mit der über der Wupper geschmeidig gleitenden Schwebebahn: Das gute Gewissen ist auf diesem nachhaltigen Educational Trip in jedem Fall mitgefahren.

Hol-mich-Cap der Wuppertaler Stadtwerke

Die Initiative für die nachhaltige Ausrichtung des Educational Trips ging vom Team der Historischen Stadthalle Wuppertal aus. Unter der Leitlinie „100 % nachhaltig - wir sind auf dem Weg“ engagiert sich das Team seit einigen Jahren dafür, das Haus und das Angebot umweltgerechter und damit zukunftsfähig zu gestalten. Durch den Wechsel auf Ökostrom entlastet die Historische Stadthalle Wuppertal das Ökosystem um 301.284 Kilogramm CO2 pro Jahr. Der gesamte Strombedarf von 740.256 kWh wird damit abgedeckt. Die Leuchtmittel in dem herrlichen Ambiente des im Jahr 1900 eingeweihten Konzert- und Versammlungshauses sind fast vollständig auf LED umgerüstet, um Strom zu sparen. Damit sich im Warmen alle wohlfühlen, bezieht die Location Fernwärme von der örtlichen Müllverbrennungsanlage, womit sie in dieser Beziehung CO2 neutral ist und die Klimaschützer-Plakette tragen darf.

Klimaschützer-Plakette in der Historischen Stadthalle Wuppertal


Das könnte Dich auch interessieren:


Bildquellen: W. Sondermann, Energy Endeavour Foundation, WSW Stefan Tesche-Hasenbach

Autor: Dominik Deubner & Melanie Henke

Veröffentlicht am: 12.11.2021


×

×