Jetzt MICE Club-Mitglied werden oder 30 Tage kostenfrei testen

Hotels & Locations, Destinationen, Themensammlung - Corporate Responsibility

MICE an Bord von Mein Schiff: Nachhaltig begeistern

Wie TUI Cruises Maßstäbe in Sachen Umweltschutz setzt

Kreuzfahrtschiffe eignen sich nicht nur für den Urlaub, sondern mit ihrem breiten Leistungsspektrum und der hochmodernen Ausstattung, vom bordeigenen Caterer bis zur ausgefeilten Bühnentechnik, auch für Tagungen, Incentives und Events mit Erlebnischarakter. Doch sie standen in letzter Zeit auch im Fokus hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Umwelt. Was jedoch kaum betrachtet wird: Die Kreuzfahrtbranche ist beim Thema Umwelt Innovationsgeber und Vorreiter in der Schifffahrt. So legt die Branche bei Neubauten einen Schwerpunkt auf Technologien, die die Umweltauswirkungen reduzieren.

Die Mein Schiff Flotte von TUI Cruises, von der sechs der sieben Schiffe zwischen 2014 und 2019 in Dienst gestellte Neubauten sind, ist aktuell die jüngste und umweltfreundlichste Kreuzfahrtflotte weltweit. Diese Neubauten - Schiffe in der mittleren Größe mit maximal 1.447 Kabinen – sind weltweit die ersten Kreuzfahrtschiffe mit einem vertraglich fixierten Energieeffizienzwert und verbrauchen bis zu 40% weniger Energie als Schiffe vergleichbarer Größe. Das Energiesparen ist neben dem Abgasreinigungssystem der Schlüssel zur Senkung von Emissionen. Und es weist Erfolge auf: Von 2017 auf 2018 wurde pro Person und Übernachtung der Treibstoffverbrauch um 6,3% und die CO₂-Emissionen um 5,1% gesenkt – bei gleichzeitiger Erhöhung der Flottenkapazität um 21%.

Die Durchführung von Incentives, Tagungen und Events an Bord verursacht jedoch in vielfältigen Bereichen – z.B. Lebensmittelabfällen, Einwegprodukten, Abwässern – Umweltauswirkungen. TUI Cruises agiert mit einem ganzheitlichen Umweltmanagement, um die eigene Flotte nachhaltiger auszurichten und Umweltbelastungen gering zu halten.

Energiesparen: Schon bei der Planung der Schiffe liegt der Fokus auf einem niedrigen Energieverbrauch, so verringert die Rumpfform Treibstoffverbrauch und Emissionen. Durch eine besonders treibstoffsparende Fahrweise, u.a. durch kurze Entfernungen zwischen den Häfen, wird ebenfalls Energie gespart. Auch im Schiffsbetrieb wird auf energiesparende Lösungen und vorhandene Energiequellen gesetzt. So sorgt z.B. das umfassende Lichtkontrollsystem dafür, dass Licht nur dort eingeschaltet wird, wo es auch gebraucht wird, und die Abwärme der Motoren wird für das Heizen des Pools genutzt. Das intelligente Energie-Management-System hilft der Crew an Bord, die eigenen Energieverbräuche direkt zu erfassen und bietet Optimierungsvorschläge an. TUI Cruises verfügt über ein nach ISO 50001 zertifiziertes systematisches Energiemanagement.

Emissionen senken: Bei 6 der 7 Schiffe werden die Emissionen durch einen Schwefelwäscher (Scrubber) und zusätzlich – wie beim Auto – durch einen Katalysator gereinigt. Dieses Abgasreinigungssystem reduziert die Schwefelemissionen um bis zu 99 Prozent, Stickoxide um bis zu 75 Prozent und Partikel bis zu 60 Prozent. Was ab diesem Jahr nachgeholt wird: Die Mein Schiff Flotte mit Landstromanschlüssen auszustatten. Leider bieten momentan nur sehr wenige Häfen in Europa eine Landstromanlage bzw. externe Stromversorgung für Kreuzfahrtschiffe an. Bis 2023 wird die gesamte Flotte dennoch landstrombereit sein. Ein weiteres Projekt hinsichtlich Antriebstechnologien: Die für 2024 und 2026 geplanten Neubauten werden mit Flüssiggas (LNG) fahren.

Abfälle vermeiden, verringern und verwerten: Beim Umgang mit Abfall kümmert sich TUI Cruises darum, dass Verpackungen und Einwegprodukte an Bord möglichst vermieden werden. Ein Kernziel: eine Kreuzfahrt ohne Einweg-Plastikprodukte. Dafür wurde das Plastik-Reduktionsprojekt WASTELESS ins Leben gerufen, um dieses Ziel bis Ende 2020 zu erreichen. 30 Millionen Plastikartikel werden so bereits jährlich eingespart, u.a. 5 Mio. Cocktailspieße aus Plastik. Öffentliche Wasserspender und Wasserkaraffen auf den Kabinen reduzieren ebenfalls den Plastikmüll.

Lebensmittelabfälle reduzieren: Flottenweit wurden bisher 17 Prozent der Lebensmittelabfälle reduziert, z.B. sorgen durchgängige Öffnungszeiten im Buffetrestaurant dafür, dass deutlich weniger entsorgt werden muss. Diese und weitere Maßnahmen entstanden aus einem Pilotprojekt zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen auf Kreuzfahrtschiffen, das bereits im Herbst 2016 gemeinsam mit der Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. und dem Verein United Against Waste e.V. ins Leben gerufen wurde.

Abwasser reinigen: Bei TUI Cruises geht nur gereinigtes Abwasser von Bord. 6 der 7 Schiffe haben ein modernes Abwassernachbehandlungssystem an Bord, das mit modernen Kläranlagen an Land vergleichbar ist. Gereinigte Abwässer werden entweder außerhalb der 3-Seemeilen-Zone bzw. 12-Seemeilen-Zone abgelassen oder im Hafen entsorgt. In Küsten- und Hafengebieten wird ausschließlich an Land entsorgt, womit gesetzliche Vorgaben übererfüllt werden.

Vielfalt schützen: Um die biologische Vielfalt zu schützen, setzt sich TUI Cruises für den Artenschutz und lokale Umweltprojekte in den Destinationen ein. Ein Beispiel sind die Grün & Fair Ausflüge, bei denen pro Buchung 5 Euro an regionale Umweltorganisationen und Projekte vor Ort im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit gespendet werden. Hinsichtlich Landausflügen ist TUI Cruises zudem bemüht, die Passagierströme in den Destinationen zu entzerren. So gibt es unter den vielfältigen Ausflugskategorien auch die Klein & Mein Ausflüge – Ausflüge im kleinen Kreis, mit ausgewählten Innenbesichtigungen oder Kursen, die durch die einheimische Bevölkerung gegeben werden, um Einblicke in die lokale Kultur zu vermitteln.

Umweltfreundliche Materialien nutzen: Bei allen Schiffsneubauten hat TUI Cruises neueste Erkenntnisse in Bezug auf umweltfreundliche Materialien berücksichtigt, z.B. Materialien mit einer hohen Recyclingfähigkeit, aus nachwachsenden Rohstoffen und mit anerkannten Umweltzertifikaten. So sind alle Kabinen der sechs Neubauten mit Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und LEDs bestückt. Auf den zwei jüngst in Dienst gestellten Neubauten sind zusätzlich nachhaltige Textilien Standard: Handtücher, Bademäntel und Bettwäsche sind aus GOTS- und Fairtrade-zertifizierter Bio-Baumwolle. Sukzessiv wird nun die gesamte Flotte mit den nachhaltigen Textilien ausgestattet.

Mehr Informationen rund um Umweltschutz bei TUI Cruises unter https://www.tuicruises.com/nachhaltigkeit/


Das könnte Dich auch interessieren:


Bildquelle: TUI Cruises GmbH

Autor: TUI Cruises GmbH

Veröffentlicht am: 13.02.2020


Verfasse einen Kommentar

×

×