Jetzt MICE Club-Mitglied werden oder 30 Tage kostenfrei testen

EventTech

Live-Kontakte in Corona-Zeiten

19 Best Practices für virtuelle Kontakte mit Mehrwert

Der Restart kommt. Buchungen von morgen müssen heute generiert, Tickets für morgen heute verkauft werden. Dafür braucht es Kontakt. Austausch. Kurzum: Präsenz. In Zeiten der Non-Live-Events gar nicht so einfach, doch mit einer gehörigen Portion Kreativität finden immer mehr Veranstalter virtuelle Alternativen. Dabei muss es gar nicht immer das Big Event sein, die große Online-Konferenz, das fulminante AR-Erlebnis. Auch kleine Ideen helfen dabei, mit Partnern, Kunden und Interessenten im Austausch zu bleiben.

Drei Monate Corona-Freizeitgestaltung zeigen: Der Bedarf an Unterhaltung und Weiterbildung ist enorm. Alternativen zum ziellosen Binge-Watching sind so gefragt wie willkommen. Das umfasst nahezu alle Ebenen, vom Networking-Event bis hin zum VHS-Kurs, vom After-Work-Wein bis hin zum Zertifikatslehrgang. Eventplaner haben also viel zu tun.

Her mit dem Neuen – vom Freizeit- bis zum Business-Angebot

Das Schöne an der digitalen Übersetzung klassischer Offline-Veranstaltungen ist der Hauch des Neuen, der alles durchzieht. Es werden nie dagewesene Erlebnisse kreiert, der Kreis potenzieller Teilnehmer wird erweitert und die Regeln der Interaktion auf den Kopf gestellt. Das ist spannend und inspirierend zugleich. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, doch er braucht Abwechslung, um wach zu sein. Aktiv zu werden. Motiviert zu bleiben. Also her mit dem Neuen, wir haben ein paar Beispiele aus den vergangenen Monaten, branchenübergreifend, gesammelt.

1. Kategorie: Business und Networking

Virtuelles Frühstück am Beispiel des XING Breakfast
Die Idee hinter dem Format: den Austausch unter Frauen, losgelöst von Alter und Berufsgruppe, zu fördern. Das Netzwerken stand bei der Online-Ausgabe des XING Breakfast am 30. April im Fokus, ein Impulsvortrag aus der Community hat das zwanglose Get Together ergänzt.

The Virtual Founders Breakfast
Ebenfalls mit einem gemeinsamen digitalen Frühstück, dem Bits & Pretzels-Gründerfrühstück, startete die Bits & Pretzels-Community an einem Sonntag mit den Speakern Nico Rosberg, Kevin Spacey und Frank Thelen in den Tag. Ihr Thema: Als Gemeinschaft Wege aus der Krise finden und gestärkt aus ihr hervorgehen.

#GlobalAfterwork Live Talk
Das Netzwerk Global Digital Women lädt regelmäßig zu Afterwork-Podiumsdiskussionen ein – am 31. März 2020 digital. Im #GDWfinanzheldinnen Live Talk sprach Tijen Onaran, CEO & Founder von Global Digital Women, mit drei Frauen aus der Branche über Geld und die Anlage mit Wertpapieren.

Digitale Konferenzformate mit Partnerfirmen und Kooperationen
Wie man im Rahmen von virtuellen Konferenzen mit Firmen oder Sponsoren zusammenarbeitet, zeigt Frobes8, die ein Digital Summit mit Keynote-SpeakerInnen veranstaltet haben, die ursprünglich auf der SXSW hätten sprechen sollen. Generell sind Kooperationen eine gute Idee, um mit den Hürden und Herausforderungen umzugehen. Kompetenzen bündeln und daraus etwas Neues machen – das ist die Devise. Immer häufiger kooperieren Firmen erfolgreich miteinander, um jeweilige Lücken zu schließen. Ein Beispiel kommt von einem chinesischen E-Commerce-Riesen, der sich mit einem Musiklabel zusammenschloss. Gemeinsam veranstalten sie jede Woche eine dreistündige Online-Clubbing-Show, in der importierte Spirituosenmarken direkt im Stream gekauft werden können. Zwei Produkte, die ja auch sonst oft zusammengehören. (Mehr darüber in The Drum)

Mehrwertnetz | Cyber-Bier-Tasting
Das Mehrwertnetz steht für eine aktive Vernetzung von Unternehmen aus Handel, Handwerk und Dienstleistung. Da die regelmäßigen Regionaltreffen nicht mehr stattfinden können, versammelten sich die rund 20 stattdessen virtuell zum Cyber-Bier-Tasting. Biersommelière Andrea Seeger präsentierte live aus der Craftbeer Lodge in Freiburg verschiedene Biersorten. Den Teilnehmern wurde zur Verkostung vorab ein Bierpaket zugeschickt.

XING Puls Digitalisierung München | Digital Extrem
Die Münchner Digital-Community kam am 2. April virtuell zum XING Puls zusammen, um sich über Fallstricke und Lösungswege des neuen Home-Office-Alltags auszutauschen. Drei Experten berichteten in kurzen Impulsvorträgen über digitale Eventinszenierungen, neue Tools und Apps. Die knapp 100 Teilnehmer hatten jeweils im Anschluss die Möglichkeit, ihre Fragen direkt oder per Chat an die Speaker zu richten. Zu ihren Erfahrungen und Ideen aus dem Home-Office-Alltag tauschte sich die Community abschließend in Breakout-Räumen aus.

„Der persönliche Kontakt fehlt der Community und der virtuelle Austausch tut allen richtig gut.“ (Thomas Frischknecht, Luftfahrt CH, XING Ambassador Community)

„Bis vor Kurzem haben sich die Mitglieder meiner Community „Luftfahrt CH“ regelmäßig persönlich getroffen – mal zum Lunch, mal zur Unternehmensführung. Mit Beginn der Corona-Beschränkungen hat uns dieser Kontakt gefehlt. Glücklicherweise ist die Organisation von Online-Events eine gute Alternative für den Branchenaustausch. Mittels Zoom veranstalte ich nun regelmäßig ein virtuelles XING Breakfast mit Kaffee oder After Work mit Wein. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen sich vor. Dabei werden immer wieder wertvolle Synergien entdeckt. Dann gehen wir auf aktuelle Themen wie die Herausforderungen der Krise für die Luftfahrtbranche ein. Das Konzept hat sich bewährt! Man merkt: Der virtuelle Austausch tut allen richtig gut. Die Luftfahrt Community hebt weiter ab: Das nächste Event wird ein Online-Vortrag.“ (XING)

2. Kategorie: Unterhaltung und Freizeit

One Hamburg
„Wenn in Hamburg niemand mehr zur Kultur kommen kann, kommt die Kultur eben zu den Hamburgern nach Hause.“ So lautet das Motto hinter der Aktion One Hamburg – Hamburgs erste kostenlose Social-TV-Plattform. Auf dem Kanal gibt's News, Reportagen, Interviews, Storys, Panels, Live-Podcasts oder auch Livemusik aus Hamburg.

Zuhause Festival auf Instagram
Abgesagte oder verschobene Konzerte und Tourneen veranlassen zahlreiche Künstler zu Online-Angeboten. Als Zeichen des Zusammenhalts und auch um mit Fans in Kontakt zu bleiben, haben Musiker das #wirbleibenzuhause Festival ins Leben gerufen und damit 10 Stunden Livemusik auf Instagram möglich gemacht.

#Unitedwestream
Auch die Berliner Clublandschaft kämpft um ihr Überleben und hat unter dem Hashtag #unitedwestream die gemeinsame Streaming-Plattform unitedwestream.berlin gegründet. Den virtuellen Gästen werden in Zusammenarbeit mit dem Sender ARTE concert täglich ab 19 Uhr DJ-Sets live über das Internet präsentiert. Diskussionsrunden, Vorträge und Filme sind weitere Aktionen.

E-Sport statt Live-Sport
Da viele Sportevents ausgefallen sind, boomen E-Sport-Formate. So wechselten beispielsweise Formel 1- und Nescar-Profirennfahrer in den digitalen Rennstall und stellten sich den Gamern in entsprechenden Rennen. (Mehr über die Rennfahrer-Aktion in The Verge). Ebenfalls inspirierend sind die Playoffs der finnischen Hockey-Spieler, die einfach im EA Sports’ NHL 20 Video Game stattfanden. (Mehr über die Hockey-Spieler bei Springwise)

ArtNight
ArtNight bringt monatlich über 30.000 Menschen mit kreativen Malworkshops zusammen, indem kleine Gruppen in Bars oder Restaurants unter Anleitung eines lokalen Künstlers ausgewählte Motive malen. Back-, Cocktail- und Natur-Workshops ergänzen das Konzept, das dank Corona nicht mehr wie gewohnt funktioniert. Die neue Idee: Die Malsets direkt nach Hause liefern und entsprechende Online-Kurse anbieten.

MoMa | Virtueller Museumsrundgang
In den letzten Wochen haben zahlreiche Kulturbetriebe an virtuellen Rundgängen gearbeitet oder besondere Stücke in kurzen Video-Clips im Netz veröffentlicht. Ein Highlight: Seit dem 9. April können die aktuellen Ausstellungen des MoMa in New York virtuell besucht werden. Jeden Donnerstag startet ein Online-Rundgang, oftmals mit live Q&A-Sessions mit dem MoMA-Direktor Glenn Lowry oder den verschiedenen Kuratoren. Daneben gibt es Online-Podcasts, Einblick in Restaurierungsprojekte und zahlreiche Beiträge, die einzelne Werke oder Themen der Sammlung in den Fokus stellen.

Digitale Reiseerlebnisse
Statt Reisen über Airbnb hat die Plattform ihr Angebot umgestellt und ermöglicht Gastgebern mit digitalen Erlebnissen eine alternative Einnahmequelle. So können User vom heimischen PC aus an authentischen Kochkursen mit einer marokkanischen Familie teilnehmen, mit Mönchen aus Osaka meditieren oder südafrikanische Pinguine „besuchen“.

3. Kategorie: Weiterbildung und Wissenstransfer

SAP | Industry 4.Now Forum
Nach Absage der Hannover Messe verlegte SAP seinen Auftritt mit dem Industry 4.Now Forum, einer umfangreichen Informations- und Austauschplattform, in den digitalen Raum. Über 15 Keynotes, sowohl von SAP als auch deren Kunden, wurden von Supply Chain Management bis Internet of Things facettenreiche Themen rund um Industrie 4.0 beleuchtet. Fachbesucher erfuhren in informativen Webinaren und anhand von Praxisbeispielen beispielweise, wie sich Prozesse und Produkte automatisieren lassen. Über eigens eingerichtete Formulare konnten Feedback und Kontaktanfragen seitens der Zuschauer während und nach der Veranstaltung eingereicht werden.

FinTech Week | FinBreak – die digitale Kaffeepause
Entwicklungen rund um die Digitalisierung des Finanzwesens widmet sich normalerweise einmal jährlich die Fintech Week. FinBreak ist die virtuelle Alternative, die Player der Banking- und Fintech-Szene zusammenbringt. Den Auftakt gab’s am 17. April – bis Juli sind weitere Termine geplant. Teilnehmer haben vorab die Möglichkeit, Fragen oder Erfahrungsberichte einzureichen, die dann von den Speakern diskutiert werden.

XING Expertendialog | XING DOs and DON'Ts
Corona bringt vielen Menschen nicht nur Chaos, sondern auch Zeit. Die kann man nutzen, etwa um neue Tools und Plattformen kennenzulernen. Beim Schweizer XING Expertendialog am 8. April konnten Teilnehmer das Online-Berufsnetzwerk XING besser kennenlernen. XING-Trainer Oliver Gassner erklärte mehr als 300 Teilnehmern neue Funktionen, Erfolgsfaktoren der Plattform sowie No-Gos des virtuellen Netzwerkens. Anschließend konnten Fragen in einer Q&A-Runde gestellt werden.

XING Messe Lounge | Weiterbildungs-FORUM
Unternehmer, Gründer und Führungskräfte müssen sich immer wieder mit neuen beruflichen Herausforderungen auseinandersetzen. Kontinuierliche Weiterbildung und Selbstentwicklung sind unverzichtbar. Am 18. April wurde die ganztägige Präsenzveranstaltung, das Weiterbildungs-FORUM der Frankfurter XING Community, per Zoom durchgeführt. Über 100 Teilnehmer konnten sich über den Tag verteilt flexibel zuschalten, am Vormittag zum Beispiel zu einem der vier Impulsvorträge. Nachmittags konnten sie in Form eines virtuellen Barcamps ihr Programm selbst gestalten, indem die Themen zuvor über das Mindmapping Tool MindMeister eingereicht, geclustert und vergeben wurden.

Google: #Webinare #Online-Trainings #Tipps&Tricks
Um Unternehmen und Mitarbeiter während der aktuellen Krise zu unterstützen, bietet die Google Zukunftswerkstatt kostenlose Live-Webinare sowie eine Vielzahl an Online-Trainings an. Für die Zeit nach der Krise, stellt Google Informationen zu Google Ads-Lösungen sowie Tipps und Tricks zur Optimierung von Werbekampagnen in einer On-Demand-Videoreihe der Academy on Air bereit.

HP: #Onlinekurse
Die HP Learning Initiative für Entrepreneure (HP LIFE) ist ein globales Programm, bei dem Studenten, Unternehmer und Kleinunternehmer darin geschult werden, IT- und Geschäftsfähigkeiten anzuwenden, um ein Unternehmen aufzubauen und auszubauen, erfolgreiche Unternehmen zu führen und Arbeitsplätze zu schaffen. Die persönlichen Schulungen, Tools und das E-Learning-Programm gehen auf Bildungsbedürfnisse ein, verbessern und stärken die Fähigkeiten der Teilnehmer und helfen diesen weiterzukommen.

„Ein gutes Event mit guter Stimmung – keine Frage von online oder offline.“ (Thomas Krecker Virtuelle Workshops – Open Space Gruppe)

„Als Moderator und Facilitator arbeite ich bereits seit zwei Jahren mit Cloud-basierten Tools für Workshops. Mit Beginn der Corona-Krise wollte ich auch anderen ermöglichen, virtuelle Kommunikation auszuprobieren oder sich einfach nur online auszutauschen. Ich bin überzeugt: Ein gutes Event mit guter Stimmung – das ist keine Frage von online oder offline. Darum veranstalte ich seit Mitte März einen virtuellen Open Space. Wegen vielfacher Anfragen mittlerweile sogar jeden Montag (Virtueller Open Space am 20. April). Das Event besteht aus einer Reihe von Zoom Sessions in Verbindung mit der Software GroupMap als virtuelle „Pinnwand“. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können eigene Themen einbringen und auf die Dokumentation im virtuellen Workshop-Raum noch viele Wochen zugreifen. Das kommt gut an!“ (XING)

Fazit: Die ausgewählten Beispiele bilden nur einen Bruchteil an kreativen Ideen ab, die vielleicht keine langfristige Alternative, aber sicher eine spannende Ergänzung im Veranstaltungsportfolio darstellen können. Ob 5-Gänge-Menü zum Abholen oder WhatsApp-Beratung in Kleiderfragen – Unternehmen entwickeln derzeit alternative Geschäftsmodelle, die ihr ursprüngliches Business auch nach Corona möglicherweise gewinnbringend komplettieren. Nicht zuletzt, weil über neue Businessmodelle auch eine andere, zusätzliche Zielgruppe erreicht werden kann. Den Draht zum Kunden nicht verlieren – und sich mit neuen Kunden verknüpfen: Ganz schön clever.


Das könnte Dich auch interessieren:

Autor: Yvonne Egberink

Veröffentlicht am: 25.06.2020


×

×