Jetzt MICE Club-Mitglied werden oder 30 Tage kostenfrei testen

Hotels & Locations, Best Practice - Tagung/Kongress Themensammlung - Meetingarchitektur

Intensive „Nordbildung“ bei Scandic

Mehr Eventexperten für Nordeuropa

Innerhalb weniger Jahre hat sich die Hotelkette Scandic zur führenden in ganz Nordeuropa entwickelt. Nachdem man von 2001 bis 2007 noch zur Hilton Group gehörte, erfolgte mit der Übernahme durch die schwedische Beteiligungsgesellschaft EQT ein Expansionskurs, der heute in 230 Hotels mit über 40.000 Zimmern in acht Ländern resultiert. Die strategisch günstige Lage fast aller Häuser in Stadtzentren oder Flughafennähe führt nicht zuletzt zu einem florierenden Tagungsgeschäft.

Diesem wollen die Entscheider bei Scandic nun noch weiter auf die Sprünge helfen: mit eigens geschulten und speziell ausgebildeten Tagungsberatern. Hierzu ist man eine Kooperation mit der Digital Business School Hyper Island eingegangen, über die noch in diesem Jahr bis zu 500 Scandic-Mitarbeiter dahingehend ausgebildet werden, Meetings und Tagungen besonders effektiv zu gestalten. Scandic will damit auf die Bedürfnisse von Geschäftskunden eingehen, die besonderen Wert auf maßgeschneiderte Konzepte und eine individuelle Beratung legen.

Gefragt, gesagt, getan

Die Scandic Ausbildungsinitiative kommt natürlich nicht von ungefähr, sondern wurde von langer Hand geplant. So wurden im Vorfeld mehr als 2.000 Geschäftskunden und Tagungsplaner von Scandic befragt, welche Kriterien ihnen besonders wichtig sind, um ein Unternehmensevent als Erfolg zu bewerten. Immer wieder wurden hierbei individuelle Konzepte, eine persönliche Betreuung und eine kompetente Beratung von der Planung über die Durchführung bis zur Nachbearbeitung eines Events genannt. Da das Tagesgeschäft laut der Befragten oft den Blick für Neues verstellt, kam auch der Aspekt kreative Inspiration auf den „Wunschzettel“.

Nach der Auswertung der Umfrageergebnisse ist es nun das erklärte Ziel der Hotelkette, dass in jedem Haus mittelfristig mindestens zwei speziell geschulte Mitarbeiter für die Veranstaltungsplanung bereitstehen. „Gemeinsam mit Hyper Island werden wir unseren Tagungsplanern eine Toolbox mit neuen Methoden und Denkmustern mit auf den Weg geben“, zeigt sich Erika Olsson, Director of Meetings bei Scandic, von der Initiative überzeugt.

Qualität empfiehlt sich weiter

Es weht demnächst also ein frischer Tagungswind im Nordeuropa, wenngleich das Konzept individueller Eventberatung nicht unbedingt neu ist. Wir berichteten bereits über die dänische Initiative Meetovation, die jedoch in erster Instanz von staatlicher Seite aus initiiert wurde. Auch das länderübergreifende Netzwerk micelab:bodensee startete im letzten Jahr eine Kampagne zur gezielten Ausbildung von Eventexperten und -planern.

Einen solch klangvollen Markennamen oder Slogan besitzt die aktuelle Initiative der Scandic Hotels nicht. Man geht vielmehr von dem Gedanken aus, dass sich Ausbildungsqualität durchsetzen und schließlich in höherer Meetingqualität resultieren wird. Gut möglich, dass das ein entscheidender Pluspunkt für die Hotelkette sein wird, aber man hat es auf internationalem Parkett auch nicht eben leicht in Europas Norden.

Zwar besitzt Scandic inzwischen auch einzelne Hotels in Deutschland, Belgien und Polen, aber das Gros bleibt in Skandinavien verortet. Und da heißt es für ausländische Eventplaner leider allzu oft: viel zu teuer! Nun lässt sich von Anbieterseite nicht allzu viel ausrichten gegen ungünstige Wechselkurse und hohe Steuern, weswegen Qualität und Kreativität in Zukunft einen entscheidenden Unterschied machen sollen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Bildquelle: Udo Geisler

Autor: Frank Brehm

Veröffentlicht am: 22.02.2017


Verfasse einen Kommentar

×

×