Jetzt MICE Club-Mitglied werden oder 30 Tage kostenfrei testen

Technik-News - Sponsored Post

Case Study: Events spielerisch beleben mit Gamification

Wie man mit Spieldynamiken die Teilnehmerinteraktion steigert

Gamification ist eines der Buzzwords der Event-Tech-Branche. Dahinter steckt die Idee, Elemente des Spielens in einen anderen Kontext zu übertragen. So ziemlich jeder spielt gerne – aber warum eigentlich? Neben dem offensichtlichen Anreiz, Belohnungen wie Preise zu gewinnen, gibt es noch weitere Gründe. Zum Beispiel die Herausforderung, eine knifflige Aufgabe zu lösen oder das gesteigerte Selbstwertgefühl, zu den Besten zu gehören. Wie können sich Veranstaltungsplaner nun diese Elemente zu Nutze machen, um ihre Events interaktiver zu gestalten und Teilnehmer stärker einzubinden?

Erfolgreicher Gamification-Einsatz beim MICE Club LIVE

Das wollte auch der MICE Club herausfinden. Beim MICE Club LIVE 2017 wurde folglich eine Event-App von EventMobi genutzt, die bereits ein Gamification-Modul enthält. Eine Case Study gibt jetzt Aufschluss, wie das spielerische Element mit Hilfe von Technologie in die Veranstaltung eingebunden wurde und wie Nutzer reagiert haben. Eins vorweg: Insgesamt 75% der Eventteilnehmer nutzten das Gamification-Angebot. Diese Zahl zeigt, dass beim richtigen Einsatz der Technologie eine sehr hohe Adoptionsrate erreicht werden kann.

Warum Gamification nutzen?

Beim MICE Club LIVE spielt die Idee eine große Rolle, Eventtechnologie erlebbar zu machen. Mit Gamification lässt sich nicht nur die Interaktion von Teilnehmern untereinander steuern – etwa durch Networking-Anreize – sondern auch mit der Location, Ausstellern oder Sponsoren. Kurzum, Gamification kann in so gut wie jedem Bereich der Veranstaltung eingesetzt werden, angepasst an die Ziele der Eventplaner.

Wie entstehen Aufgaben mit Mehrwert?

Gamification ist kein Selbstzweck. Deshalb sollten Veranstalter beim Entwickeln der konkreten Aufgaben immer ihre Ziele im Blick haben. Beim MICE Club LIVE wurde Gamification z.B. genutzt, um Teilnehmer die Location erkunden zu lassen. Dabei galt es, wie bei einer Schnitzeljagd Passwörter zu finden. Diese wurden dann über die Event-App eingegeben, um Punkte zu erhalten. Weitere konkrete Beispiele für erfolgreiche Gamification-Challenges gibt es in der Case Study, die hier zum Download erhältlich ist.

Wie erreiche ich eine hohe Teilnehmerrate?

Auch wenn das Publikum eher technikaffin ist, sollten sich Eventplaner nicht darauf verlassen, dass Teilnehmer das Gamification-Angebot von selbst nutzen werden. Besser: selber aktiv werden und bereits vor der Veranstaltung auf das Angebot aufmerksam machen. Eine Einführung vor Ort kann zudem helfen, anfängliche Berührungsängste abzubauen. Auch weniger technikkundige Teilnehmer werden so an die Hand genommen. Durch Ranglisten und Punkte wird zudem das menschliche Bedürfnis nach Anerkennung befriedigt. Zusätzlich hilft es, die Spieler auch durch externe Anreize wie Preise zu motivieren.

Sie möchten mehr zum Thema Gamification erfahren? Dann laden Sie die Case Study herunter oder lesen Sie den Gamification-Praxisleitfaden von EventMobi.


Das könnte Sie auch interessieren:


Bildquelle: EventMobi

Autor: Gastbeitrag: Lisa Jeller/EventMobi

Veröffentlicht am: 25.10.2018


Verfasse einen Kommentar

×

×